1. Mai Demonstration in Halle

18261033_1846711452257808_1221525628_o

Am 1. Mai nahmen Aktivisten unseres Kreisverbandes an einer Demonstration in Halle teil.

Hier eine kurze Stellungnahme des Veranstalters:

Es war vorhersehbar, dass die Polizei keinerlei Kooperationsbereitschaft zeigen wird, spätestens nachdem unser angemeldeter Veranstaltungsstartpunkt, der Hallmarkt, der Gegendemonstration zugesprochen und unser somit verschoben wurde.

Dazu kamen noch die willkürlich bei jedem durchgeführten Personenkontrollen und Identitätsfeststellungen, welche nicht jeder (mit Recht) über sich ergehen lassen wollte.

Da es unter solchen Umständen geradezu unmöglich ist eine Veranstaltung durchzuführen und wir nicht mehr davon ausgehen konnten, dass wir unsere Demonstration durchführen können, da die Polizei bereits mit Wasserwerfern vorgefahren ist und die BFE-Einheiten der Polizei begannen sich zu vermummen.

Aus diesem Grund beendeten wir die Veranstaltung in Halle an der Saale um 15:15 Uhr, um nicht noch mehr Zeit zu verschwenden und die Teilnehmer der Veranstaltung ihren Tag statt unter Polizeiknüppel und Pfefferspray, Sinnvolleres anstellen können.

Plötzlich schien die Polizei kooperationsbereit und nahm die Gespräche wieder mit der Veranstaltungsleitung auf. Es wurde eine Standkundgebung genehmigt und über das Lautsprecherfahrzeug der Polizei eine Durchsage getätigt, die jenseits des Versammlungsrechtes liegt.

Allen Teilnehmern der Veranstaltung wurde es untersagt, eine weitere Veranstaltung im gesamten Bundesland Sachsen-Anhalt anzumelden oder gar durchzuführen.

Jedoch mussten wir schnell feststellen, dass wir zwar die Veranstaltung beendet haben, aber die Einsatzkräfte der Polizei uns noch nicht gehen lassen wollten. Ob sie einfach nur von ihren Vorgesetzten dazu gedrängt wurden, oder ob sie froh waren endlich eine gute Gesellschaft um sich herum zu haben, bleibt fraglich.

Aber abreisen sollten die Teilnehmer anscheinend nicht, da die Deutsche Bahn von der Polizei aufgefordert wurde, keine Gruppen unserer Veranstaltung mitzunehmen. Rechtliche Schritte behalten wir uns hierbei vor.

Irgendwann schien es den Polizeibeamten dann doch genug gewesen zu sein und die Teilnehmer der Veranstaltung durften endlich abreisen.

Wir, die Initiatoren des TDDA und die Mannschaft von 2018 werden uns zeitnah zusammenfinden und den heutigen Tag durchleuchten und sehen, welche Strategie wir im nächsten Jahr, zum 85. Tag der deutschen Arbeit, dem 1. Mai 2018 in Leipzig nutzen werden.

Wir sehen uns am Tag der deutschen Arbeit, am 1. Mai 2018 in Leipzig!

18296986_1846711478924472_7591505_o

Quelle: tag-der-arbeit.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.